Zurück zur Übersicht

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende: Das sind die neuen Steuerspielregeln

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende: Das sind die neuen Steuerspielregeln

Gute Nachricht für Alleinerziehende mit einem oder mehreren Kindern. Doch aufgepasst: Die neuen Steuervergünstigung gibt es oftmals nicht automatisch.

Die Steuersoftware für Ihre Steuererklärung 2018

Die Steuersoftware für Ihre Steuererklärung 2018
Die Steuersoftware für Ihre Steuererklärung 2018

nur 29,90 €

Jetzt bestellen

Rückwirkende Steueränderungen 2015 zum Entlastungsbetrag

Durch eine Änderung im Einkommensteuergesetz gibt es rückwirkend zum 1.1.2015 höhere Steuervergünstigungen für das erste Kind und neuerdings auch für alle weiteren Kinder, die ein Alleinerziehender betreut.

Der Entlastungsbetrag nach § 24b EStG steht nur „echten“ Alleinerziehenden zu, die alleine mit ihren Kindern, für die sie noch Kindergeld bekommen, in einem Haushalt leben. Den Entlastungsbetrag gab es bislang nur für ein einziges Kind. Neben der Erhöhung des Entlastungsbetrags gibt es diesen rückwirkend zum 1.1.2015 auch für alle weitern Kinder, die im Haushalt gemeldet sind.

Entlastungsbetrag 2014 und 2015 im Vergleich

 

Entlastungsbetrag 2014

Entlastungsbetrag 2015

Kind 1

1.308 Euro pro Jahr

1.908 Euro pro Jahr

Weitere Kinder

0 Euro

240 Euro je Kind und Jahr

Sonderregelungen zum neuen Entlastungsbetrag beachten

Haben Sie als alleinerziehende Mutter oder als alleinerziehender Vater die Steuerklasse II beantragt, behält Ihr Arbeitgeber schön während des Jahres weniger Steuer ein, weil in Steuerklasse II bislang ein monatlicher Entlastungsbetrag von 109 Euro steuermindernd berücksichtigt wurde (bisheriger Entlastungsbetrag 1.308 Euro : 12

Der Erhöhungsbetrag von 600 Euro wird dagegen erstmals bei Ermittlung der Lohnsteuer für Dezember 2015 berücksichtigt. Haben Sie mehrere Kinder, wird der Erhöhungsbetrag von 240 Euro je Kind 2015 bei Ermittlung der Lohnsteuer vom Arbeitgeber nicht berücksichtigt. 

Tipp:

Damit Sie von der rückwirkenden Gesetzesänderung zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende 2015 steueroptimal profitieren können, m

  • Gehen Sie im Dezember keinem Beschäftigungsverhältnis nach, profitieren Sie selbst mit Lohnsteuerklasse II nicht von dem Erhöhungsbetrag zum Entlastungsbetrag von 600 Euro.
  • Für jedes weitere Kind, das in Ihrem Haushalt lebt, müssen Sie selbst aktiv werden, um vom den zusätzlichen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende von 240 Euro zu profitieren

Alleinerziehende ohne Beschäftigungsverhältnis im Dezember 2015

Befinden Sie sich als alleinerziehende Mutter oder als alleinerziehender Vater im Dezember nicht in einem Beschäftigungsverhältnis, gibt es keinen Arbeitgeber, der die Lohnsteuer im Dezember 2015 wegen des Erhöhungsbetrag von 600 Euro (Neuer Entlastungsbetrag 2015 1.908 Euro abzgl. bisherigen Entlastungsbetrag 1.308 Euro)geringer ermittelt.

Konsequenz: Um von diesem zusätzlichen Entlastungsbetrag steuerlich profizieren zu können, müssen Sie für 2015 eine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt einreichen. Im Steuerbescheid 2015 winkt dann eine Steuerentlastung. 

Alleinerziehende mit mehreren Kindern im Haushalt

Sind mehrere Kinder in Ihrem Haushalt gemeldet, für die Sie noch Kindergeld beziehen, bekommen Sie 2015 erstmals einen weiteren Entlastungsbetrag von 240 Euro je Kind und Jahr. Damit das Finanzamt diesen neuen Entlastungsbetrag steuersparend abzieht, haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Sie beantragen diesen zusätzlichen Entlastungbetrag für das zweite und jedes weiter Kind bei Abgabe einer Einkommensteuererklärung 2015. Im Steuerbescheid winken dann Steuerentlastungen.

2. Gehen Sie im Dezember 2015 einem Arbeitsverhältnis nach, können Sie noch bis 30.11.2015 einen Lohnsteuerfreibetrag 2015 für diesen zusätzlichen Entlastungsbetrag für weitere Kinder beantragen. Dann behält der Arbeitgeber schon vom Dezembergehalt weniger Steuern ein.

Beispiel

Sie sind von Ihrem Mann geschieden und leben mit ihren 4 Kindern als alleinerziehende Mutter in einem Haushalt. Für die Kinder zwei bis vier können Sie im Lohnsteuerermäßigungsverfahren 2015 noch bis 30.11.2015 einen Lohnsteuerfreibetrag in Höhe von 720 Euro beantragen (3 Kinder x Entlastungsbetrag 240 Euro). Diesen Lohnsteuerfreibetrag teilt das Finanzamt dem Arbeitgeber mit, wenn dieser Ihre ELStAM (Ihre elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale) für die Ermittlung der Lohnsteuer beim Finanzamt abruft. Folge: Der Arbeitgeber behält vom Dezembergehalt weniger Lohnsteuer ein.

Praxis-Tipp: Der neue Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bringt Eltern ab 2015 deutliche Steuervergünstigungen. Der Entlastungsbetrag ist allerdings nicht für jede alleinerziehende Mutter und nicht für jeden alleinerziehenden Vater ein Selbstläufer. Deshalb empfiehlt es sich, dass Alleinerziehende für 2015 auf jeden Fall eine Einkommensteuererklärung für 2015 beim Finanzamt einreichen sollten.

War dieser Artikel hilfreich?16
Jetzt bestellen

Starten Sie jetzt durch mit TAXMAN 2019

  • keine lästigen Steuerformulare, kein umständliches Behördendeutsch
  • Sicher dank lokaler Datenhaltung und ELSTER-Ansicht
  • Umfangreichste Hilfe seiner Klasse

nur €29,90

Nach oben