Zurück zur Übersicht

Besteuerung von Rentnern: Kann ein Rentner Werbungskosten geltend machen?

Können Rentner Werbungskosten absetzten

Die Besteuerung von Rentnern seit dem Jahr 2005 mit gesetzlichen Renten war Gegenstand von drei Verfassungsbeschwerden beim Bundesverfassungsgericht. Wie nicht anders zu erwarten, wurden diese Beschwerden abgeschmettert (BVerfG, Beschluss v. 29.9.2015, Az. 2 BvR 2683/11; Beschlüsse v. 30.9.2015, Az. 2 BvR 1066/10 und 2 2 BvR 1961/10). Werden Sie als Rentner vom Finanzamt zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung aufgefordert, sollten Sie wissen, dass Sie dem Finanzamt auch steuersparende Werbungskosten präsentieren dürfen.

Steuersoftware für Rentner

Steuersoftware für Rentner

nur 34,90 €

Jetzt bestellen

Werbungskosten des Rentners im Zusammenhang mit einer gesetzlichen Rente

Werden Sie vom Finanzamt dazu aufgefordert, eine Einkommensteuererklärung abzugeben oder reichen Sie wegen einer zu erwartenden Steuererstattung freiwillig eine Erklärung ein, tragen Sie Ihre Bruttorente in die Anlage R ein. In dieser Anlage finden Sie auch eine Zeile, in die Sie Werbungskosten im Zusammenhang mit Ihrer gesetzlichen Rente eintragen können. Machen Sie zu Werbungskosten keine Angaben, zieht das Finanzamt automatisch einen Werbungskostenpauschbetrag von 102 Euro ab (§ 9a Abs. 3 EStG).

Tipp:
Beziehen Sie mehrere Renten, wird dieser Werbungskostenpauschbetrag von 102 Euro übrigens nicht für jede Rente abgezogen, sondern insgesamt nur einmal. Haben Sie Werbungskosten im Zusammenhang mit Ihre Rente, werden diese Werbungskosten zu 100% zum Abzug zugelassen und nicht nur mit dem Besteuerungsanteil Ihrer Rente.

Hier einige typische Ausgaben, die bei Rentnern zu Werbungskosten führen:

  • Kosten für die Beantragung der Rente (Rentenberater, Rechtsanwalt, Prozesskosten)
  • Steuerberatungskosten (z.B. Kaufpreis für Steuersoftware TAXMAN oder QuickSteuer)
  • Zinsen für ein Darlehen, zur Nachentrichtung freiwilliger Beiträge zur Rentenversicherung
  • Gewerkschaftsbeiträge, weil Gewerkschaften auch für die Belange von Rentnern eintreten
  • Kontoführungsgebühren von 16 Euro, sowie Kauf von Fachliteratur zum Rentenbezug
  • Kosten für Rentenberater bzw. Versicherungsberater wegen des erstmaligen Bezugs einer Rente.

Werbungskosten des Rentners im Zusammenhang mit Kapitalerträgen

Erzielen Sie neben Ihrer gesetzlichen Rente noch Einkünfte aus Kapitalvermögen, sind diese in Höhe des Sparerpauschbetrags von 801 Euro/1.602 Euro (ledig/verheiratet) steuerfrei. Nur wenn die Kapitalerträge den Sparerpauschbetrag übersteigen, wird die 25%ige Abgeltungsteuer fällig. Liegt Ihr persönlicher Einkommensteuersatz unter 25%, können Sie durch ausfüllen der Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung die Günstigerprüfung beantragen. Dann besteuert das Finanzamt die Kapitalerträge mit Ihrem niedrigeren Steuersatz und erstattet Ihnen den Differenzbetrag zur bisher 25%igen Abgeltungsteuer. Eine Zeile für Werbungskosten werden Sie in der Anlage KAP jedoch vergeblich suchen. Denn Werbungskosten sind seit Einführung der Abgeltungsteuer im Jahr 2009 bei Einkünften aus Kapitalvermögen nicht mehr abziehbar. 

Werbungskosten des Rentners im Zusammenhang mit einem Minijob

Verdienen Sie sich als Minijobber (= geringfügige Beschäftigung) jeden Monat ein paar Euro zu Ihrer Rente dazu, müssen Sie dieses Minijobgehalt in der Steuererklärung nicht angeben. Denn der Arbeitgeber hat bereits pauschal 2% Lohnsteuer an die Minijobzentrale abgeführt. Doch die Steuerfreiheit des Minijobgehalts hat auch einen Haken. Sie dürfen im Gegenzug die im Zusammenhang mit diesem Minijob angefallenen Kosten (z.B. Fahrtkosten) steuerlich nicht als Werbungskosten abziehen. 

Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastung & Co.

Rentner, die keine nennenswerten Werbungskosten haben, sollten dem Finanzamt bei Einreichung einer Einkommensteuererklärung sämtliche Ausgaben für Spenden und Krankheitskosten auflisten. Denn Spenden mindern als Sonderausgaben und Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastung das zu versteuernde Einkommen. Auch die Bescheinigung einer Behinderung kann Steuern sparen. Es winkt je nach Grad der Behinderung ein steuersparender Behindertenpauschbetrag zwischen 310 Euro und 3.700 Euro.


Tipp:
Für Rentner, die zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind oder freiwillig eine Steuererklärung abgeben möchten, hat Lexware eigens eine Steuersoftware im Angebot. In dieser Steuersoftware „TAXMAN 2016 für Rentner und Pensionäre“ werden Rentner durch die einzelnen Eingabemasken geführt, erhalten Tipps zu Werbungskosten und zu allen anderen Steuersparmöglichkeiten. 

War dieser Artikel hilfreich? 16

Starten Sie jetzt durch mit TAXMAN 2018

  • keine lästigen Steuerformulare, kein umständliches Behördendeutsch
  • Sicher dank lokaler Datenhaltung und ELSTER-Ansicht
  • Umfangreichste Hilfe seiner Klasse

nur €29,90

Nach oben